• Zertifikat

  • Zertifikat

  • Zertifikat

Zertifikat

Du Caju Printing ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern erhöht ständig die eigenen Ansprüche in Bezug auf die Qualität.

Wir legen die Latte im Hinblick auf Sicherheit, Hygiene und Qualität immer höher, und wir beweisen dies durch die Erlangung verschiedener Zertifikate. Nach unserem bereits früher erzielten HACCP Gold-Zertifikat und unserem ISO 22000-Zertifikat können wir mit entsprechendem Stolz mitteilen, dass wir seit September 2016 das BRC-Zertifikat für unseren Sektor erhalten haben.

Dieses Zertifikat wird an Unternehmen vergeben, welche die geltenden und strengsten Vorschriften in Bezug auf Produktsicherheits- und Qualitätsverwaltungssystem erfüllen.BRC stellt u.a. hohe Anforderungen an die Hygiene für Personal und Infrastruktur, detaillierte Rückverfolgbarkeit unserer Grundstoffe, eine vollständig kartierte Gefahren- und Risikoanalyse,...

Sie wünschen weitere Informationen zum BRC Packaging Zertifikat?
Bitte kontaktieren Sie unseren Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltmanager.

Laden Sie hier unser BRC-Zertifikat herunter.

 

ROHSTOFFE
Alle Rohstoffe, die wir einkaufen, erfüllen die höchsten Anforderungen in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit und die geltenden EU-Gesetze. Wir kontrollieren dies sorgfältig, sowohl in unseren eigenen Ateliers als auch bei unseren Zulieferbetrieben und Lieferanten.

KARTON
Alle Kartonsorten, die wir für die Lebensmittelindustrie verwenden, müssen die Verordnung EG 1935/2004 erfüllen (*1). Diese Verordnung bestimmt, dass keine Schadstoffe vom Karton auf die Lebensmittelen übergehen dürfen. Du Caju Printing wählt die geeignete Kartonsorte für die Verpackung von jeder Art Lebensmittel mit den notwendigen zugrundeliegenden Zertifikaten der jeweiligen Lieferanten.

INKTEN
Alle Farben, die Du Caju Printing verwendet, erfüllen die Verordnung EG 1935/2004 (*1), die GMP 2023/2006 (*2) und die REACH-Norm (*3). Diese Farben sind geruchs- und migrationsarm und die einzigen Farben auf dem Markt, die sich zum Bedrucken von primären Verpackungen eignen. Wir verwenden nur diese Sorten von Farben in allen unseren Produktionen, sodass keinerlei Gefahr für die Kontamination durch andere nicht-lebensmittelgeeichte Farben besteht. Alle unsere Tinten, sowohl die Quadri-Farben als auch unsere Pantone-Farben uns die Metalltinten Silber und Gold sind ebenfalls mineralölfrei und enthalten folglich kein MOSH und kein MOAH.Unsere Farben erfüllen auch die Swiss Ordinance 817.023.21 (*5). Alle unsere Farblieferanten sind außerdem Mitglied der Eupia (Europäische Organisation der Drucktintenindustrie) und erfüllen alle notwendigen Kriterien.

LACKE
Für unsere Drucke verwenden wir nur lebensmittelsichere Dispersionslacke, welche die Verordnung EG 1935/2004 (*1) erfüllen. Diese Dispersionslacke haben eine geringe Geruchs- und Geschmacksübertragung und bestehen aus ökologisch unschädlichen, wasserbasierten Beschichtungen, die keine schädlichen Phthalate oder Schwermetalle enthalten und ITX- und benzophenonfrei sind. Dispersionslacke eignen sich sowohl für primäre als auch für sekundäre Verpackungen. Außerdem haben wir auch Dispersionslacke, die für den unmittelbaren Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind. Alle unsere Lacke entsprechen außerdem der Swiss Ordinance 817.023.21 (*5).

SUPERGLOSS ODER UV-LACKE
Supergloss ist eine perfekte Alternative für UV, mit nahezu derselben Anzahl Glanzpunkte, außerdem lebensmittelsicher und demnach für sowohl primäre als auch sekundäre Verpackungen geeignet!
Supergloss ist ein einzigartiges Verfahren, das bei Du Caju Printing entwickelt wurde. Wenn Sie trotzdem UV- Glanzlack wünschen, können wir diesen ebenfalls auf eine sichere Art und Weise garantieren, da wir ausschließlich Niedrigmigrations- UV-Lacke verwenden.
Eine gute Trocknung garantiert eine lebensmittelsichere Verpackung, und demnach wird die notwendige Anzahl Lampenstunden engmaschig kontrolliert. Wir raten daher auch dazu, UV-Lacke ausschließlich für sekundäre Verpackungen zu verwenden.

LEIME
Die Leime, die wir einsetzen, enthalten keine schädlichen Weichmacher und eignen sich zum indirekten Kontakt mit Lebensmitteln. Wir verwenden diese Leime deshalb für das Verkleben von Faltkartons für trockene, fette und feuchte Lebensmittel. Alle diese Leime erfüllen die EG-Norm 1935/2004 (*1).

FENSTERFOLIE
Die Fensterfolie, die wir verwenden, erfüllt die Europäische Kunststoffrichtlinie 2002/72/EC (*4) und die Norm EG 1935/2004 (*1) und darf in unmittelbaren Kontakt mit Lebensmitteln kommen. Auch die Leime, die wir auf der Fenstermaschine verwenden und erfüllen die Norm EG 1935/2004 (*1).

GARANTIE
Lebensmittelsicheres Produzieren ist nicht nur eine absolute Notwendigkeit für Mensch und Tier, aber auch aufgrund von wirtschaftlichen Gründen. Ein Recall kann katastrophale Folgen für Ihre Firma haben. Du Caju Printing gibt Ihnen nicht nur die Garantie, dass Ihr Produkt ‘lebensmittelsicher' bei Ihren Kunden ankommt, sondern gibt Ihnen auch die Sicherheit, dass jedes ausgeschriebene Zertifikat durch Kenntnisse und den Einsatz der geeigneten Grundstoffe unterbaut ist.

*1// EG 1935/2004 Verordnung: Das Prinzip, das dieser Verordnung zugrunde liegt, besagt, dass alle Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, direkt oder indirekt mit Lebensmitteln in Kontakt zu kommen, keine schädlichen Bestandteile in Mengen abgeben, welche die Gesundheit des Menschen gefährden können, oder die zu einer inakzeptablen Änderung in der Zusammenstellung der Lebensmittel oder einem Angriff auf deren organoleptische Eigenschaften führen können.
*2// GMP 2023/2006: Verordnung (EG) Nr. 2023/2006 der Kommission vom 22. Dezember 2006 über gute Produktionsmethoden für Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Kontakt zu kommen. (GMP = Good Manufacturing Practice).
*3// REACH: REACH ist ein System zur Registration, Beurteilung und Zulassung von chemischen Stoffen, die in der Europäischen Union produziert oder importiert werden. Der Name ‘REACH' bedeutet Registration, Evaluation and Authorisation of CHemicals. Die entsprechende Verordnung Nr. 1907/2006 stammt vom 18. Dezember 2006 und ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten.
*4// 10/2011/EU: die Richtlinie für Kunststoffe, die in unmittelbaren Kontakt mit Lebensmitteln kommen. In dieser Gesetzgebung sind auch spezielle Migrationslimits für Gefahrstoffe aufgenommen.
*5// SWISS Ordinance: Swiss Ordinance 817.023.21: Die Schweizer Bundesregierung hat vor kurzem die Gesetzgebung vom 23. November 2005 angepasst; dieses angepasste Gesetz ist seit April 2010 in Kraft. Es gilt für Materialien, die in Kontakt kommen mit Lebensmitteln (oder Tinten und Lacke, die auf Verpackungen für Lebensmittel gedruckt werden). Die Swiss Ordinance enthält viele Angaben, die speziell für Tinten gelten. Artikel 26g und Beilage 6 enthalten eine positive Liste von Grundstoffen; nur diese Grundstoffe sind in Drucktinten zugelassen, um die schweizerischen Gesetze erfüllen zu können. Trotz der Tatsache, dass dieses Gesetz in der Europäischen Union nicht gilt, wird dessen Erfüllung doch immer mehr eine Standardanforderung für die Lebensmittelindustrie. Es ist auch möglich, dass die EU diese Swiss Ordinance ganz oder teilweise in ihre eigenen Gesetze übernehmen will.

<Zurück>